Kraut und Rüben

Out in the Krauts
Out in the Krauts

Out in the KRAUTS”. Das Festival für Liebhaber.

Relativ spontan sind wir dann doch dem “feinen” Ruf gefolgt und haben uns am späten Freitag Nachmittag auf den Weg in die Schweiz Richtung Schangnau gemacht. Das kleine Örtchen oder besser Bergdörfchen liegt ne Stunde südlich von Luzern auf der Höhe von Interlaken. Nachdem unser Navi an 2 wichtigen Punkten ausgefallen ist und der Auffassung war, wir würden uns nicht mehr auf einer Straße befinden, wobei man die mittlere Spur der schweizer Autobahn durchaus als befahrbar bezeichnen kann, kamen wir mit einer Stunde Verspätung in dem süßen Dörfchen an.  


Man bekommt ein wenig den Eindruck, im Auenland gelandet zu sein und das liegt nicht daran, dass Hobbits um einen rumrennen oder sich so benehmen, vielmehr ist der Zugang zum Festival ein kleiner Pfad zwischen grünen Hügeln und dahinter verbirgt sich ein wahrer Schatz. Das Festival ist zuckersüß mit einem sehr hohen Anteil an freiheitsliebenden und denkenden Menschen quer Beet durch alle Altersschichten. Zusätzlich ist es sehr familienfreundlich mit Kinderzelt und vielen Angeboten.


Was ich allerdings nicht verstehe ist das Musikkonzept. Ich habe alles erwartet und das eine oder andere ist auch eingetroffen (indische Meditationsklänge auf der Open Stage), aber das ich 2 super Rock’N‘Roll Bands hören werde, darauf hätte ich keinen Franken verwettet. Theos Fried Chicken Store und The Rockin Lafayettes – ganz abgesehen von der Schweizer Ausgabe der Boss Hoss


Gut ein bisschen abseits gab schon mal ein wenig jamaikanisches und tags drauf Goa, aber man musste es schon suchen.


“Fahrt hinaus ins Grüne liebe Leser, es lohnt sich”

Zurück

Einen Kommentar schreiben